Château Vaudeville - Le bureau du roi

      Château Vaudeville - Le bureau du roi




      Le bureau du roi
      Im Büro des Königs steht eine Sonderanfertigung eines Sekretär für König Louis XIV. aus dem 17. Jahrhundert. Auch heute noch sitzt der König an diesem aufwendigen und für die Zeit hochtechnisierten Schreibtisch, allerdings gibt es im Schloss mittlerweile auch ein Arbeitszimmer mit modernen Arbeitsmitteln. Der Raum wird dennoch häufig zum repräsentativen Empfang des Reichskanzlers und anderen Gästen des Königs verwendet.

      Sa Majesté Catholique
      Louis XXI./II.
      Roi de Barnstorvie et des Méroliens
      Chevalier de l'Ordre de Saint-Pierre
      Louis hält die ausgefertigte Urkunde zur Bestätigung des Dauphin (Thronfolger) in der Hand und ist etwas erleichtert. Lothaire ist zwar nocht jung, aber zumindest das Fundament für den Fortbestand der Dynastie ist gesichert. Es war zwar zu erwarten, dass die Generalstände die Wünsche des Königs respektieren und in diesem Fall - dank der eindeutigen Abstammung und der engen Bindung an das vernische Volk - zustimmen würden, eine rechtliche Sicherheit zu haben, ist allerdings viel wert. Er hat eine Kopie für seinen Sohn ausfertigen lassen, sodass er ihm diese mit seiner Volljährigkeit ausgehändigt werden kann. Nun muss er nur noch bestimmen, dass seine Gattin die Vormundschaft im Falle seines frühen Todes übernimmt.
      Darüber nachzudenken treibt ihm zwar Tränen in die Augen - er wünscht sich den Fall nicht - aber es ist besser schon heute alles geregelt zu haben.
      Sa Majesté Catholique
      Louis XXI./II.
      Roi de Barnstorvie et des Méroliens
      Chevalier de l'Ordre de Saint-Pierre
      Louis hört Schritte in der Nähe seines Amtszimmers und vermutet - oder hofft - seine Gattin zu sehen. Bevor er sich umdreht:

      Chérie, bist du es?

      Als er sich umdreht strahl er seine Liebste zu sehen.

      Schau, ich habe gerade unseren Sohn als Daupin beider Kronen bestätigt. Und dich zum Vormund erklärt.

      Er legt ihr die feinsäuberlich gesiegelten Urkunden vor.
      Sa Majesté Catholique
      Louis XXI./II.
      Roi de Barnstorvie et des Méroliens
      Chevalier de l'Ordre de Saint-Pierre
      Noch spät in der Nacht leuchtet das Licht im Arbeitszimmer Seiner Majestät. Einige Zeit war er öffentlich nicht mehr zu sehen, eine Erkälrtung plagte ihn und ließ ihn nicht sonderlich repräsentabel erscheinen...die Krone muss gesund aussehen, da legt er Wert drauf.
      Nun, wo es ihm wiede besser geht, übernimmt er sich natürlich gleich wieder. Aber die Arbeit ruht nicht, das Reich will repräsentiert werden. Gerade leist er einen bericht aus Valsanto, wo der Erzbischof den Heiligen Vater trifft.
      Sa Majesté Catholique
      Louis XXI./II.
      Roi de Barnstorvie et des Méroliens
      Chevalier de l'Ordre de Saint-Pierre
      Während sich die Menschen in Brissac in den Feierabend begeben und das feierabendliche Hupkonzert auf den Straßen beginn, studiert Louis in seinem Arbeitszimmer die umfangreichen Unterlagen der Regierung und ist, gelinde gesagt, etwas konsterniert.
      Sa Majesté Catholique
      Louis XXI./II.
      Roi de Barnstorvie et des Méroliens
      Chevalier de l'Ordre de Saint-Pierre