WiSim

      Ein Experiment, mehr wird es wohl erst einmal nicht. Es gibt nun ein Profilfeld "Kontostand", das nur der Eigentümer und die Administration einsehen kann. Es wird allerdings darum gebeten, daß dieses Feld - es kann von allen Administratoren bearbeitet werden - nur durch den Account der Banque Royale editiert wird. Sie nimmt Überweisungen und Transaktionen vor. Außerdem ist die Einführung eines Aktiendepots (auch über das Profilfeld) vorgesehen. Im Bereich der Bourse wird eine kleine Börsensimulation - ähnlich wie damals in Mérolie - eingerichtet und möglichst gepflegt. Einkommen können über den Staatsdienst erzielt werden, außerdem wird die Banque Royale Kredite vergeben.

      Das ist - wie gesagt - erst einmal ein Testlauf. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.



      n°26-32 Place Dauphine
      Brissac


      Erste Übersicht zum Bank- und Zahlungssystem der Banque Royale



      1. Was wird möglich sein?


      • Überweisung von Gehältern durch die Banque Royale
      • Abwicklung von Kreditgeschäften mit der Banque Royale
      • Kauf von Aktien und Staatsanleihen
      • Transaktionen zwischen Bankkunden


      2. Wie funktioniert das System?


      • Die Banque Royale überweist allen Abgeordneten in Assemblée Royale und Etats Généraux monatlich eine Diät in Höhe von zunächst 5.550 Ecu
      • Sobald die Banque Royale erste Angebote eingestellt hat, wird in der Menü-Leiste ein Reiter "Marché et Bourse" erscheinen. Dort können gegen eine Bearbeitungsgebühr von 25 Ecu angebotene Geschäfte mit der Banque Royale abgewickelt werden. Nachdem der Button KAUFEN betätigt wurde, wird automatisch ein Schriftverkehr (Konversation) mit dem Interessenten ausgelöst. Anschließend überweist die Banque Royale entsprechende Beträge und wickelt das Geschäft so ab. Es wird eine Quittung ausgestellt, so daß die eigentliche Konversation bei Bedarf gelöscht werden kann.
      • Aktiengeschäfte funktionieren ebenso. An der Börse notierte Unternehmen haben sich bei der Börsenaufsicht (Banque Royale) zu melden und anzugeben, wie viele Aktien sie zu welchem Preis ausgeben wollen.
      • Üher die Ausgabe von Staatsanleihen informiert die Banque Royale außerhalb des Marché ebenso wie in der jeweiligen Produktbeschreibung.
      • Private Transaktionen sowie Transaktionen zwischen Kunde und Unternehmen können unabhängig von der Banque Royale abgewickelt werden. Dafür muß der grün eingekreiste Button genutzt werden.
      • Über das Menü kann außerdem der Kontostand abgerufen werden. Klickt man den Menüpunkt an, stehen dem Nutzer weitere Funktionen zur Verfügung, u.a. eine persönliche Kontoauszugs-Funktion.


      Vielen Dank für die Mühe!
      Ich finde das ist ein schönes Tool und denke auch die Gehälter der Minister und Staatsbeamten könnten darüber gehen.
      Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Betrag in dem Profil angezeigt werden sollte. Euer König sieht da gerade sehr ärmlich aus.

      Sollte das politiisch gewollt sein, könnte ich mir auch eine Art Grundeinkommen (nach Beiträgen?) einführen.
      Und vielleicht gibt es auch eine Apanage für die Königliche Familie ;)
      Sa Majesté Catholique
      Louis XXI./II.
      Roi de Barnstorvie et des Méroliens
      Chevalier de l'Ordre de Saint-Pierre
      Dort kann man lediglich einstellen, ob Coins auch aufgrund von Beiträgen, Konversationen oder Themen gezahlt werden sollen. Profileinstellungen spielen dort keine Rolle. Ich werde mich damit bei Gelegenheit noch einmal auseinandersetzen.

      Ansonsten wäre das königliche Budget Gegenstand der Simulation im Rahmen der Haushaltsgesetzgebung.

      M. Clément Dupont
      Eine andere Frage betrifft Transaktionen zu nichtstaatlichen Akteuren wie Cafés, andere Unternehmungen etc. Für diese muß entweder ein anonymisiertet Account erstellt werden oder es würde alles über den Inhaber abgewickelt. Ich tendiere aus Gründen der Praktikabilität zum zweiten Ansatz. Je nachdem, wie detailliert man simulieren würde.

      M. Clément Dupont
      Die Diäten für die EG müssten wir noch einstellen, fällt mir dabei gerade auf.
      Wenn das kirchliche Personal auch bezahlt werden soll, müsste ich wohl doch eine allgemeine ID anlegen, oder was meint ihr?
      Sa Majesté Catholique
      Louis XXI./II.
      Roi de Barnstorvie et des Méroliens
      Chevalier de l'Ordre de Saint-Pierre
      Ich lege für diesen Zweck Benutzergruppen an. Die EG folgen noch und werden entsprechend vergütet. Für die Kirche richte ich dann auch entsprechend eine Gruppe ein. 7.500 mtl. dürften vorerst reichen, oder? ;) Also für kirchliche Würdenträger.

      M. Clément Dupont